20 Rock-Bassgrooves, die jeder kennen sollte

Wie schon im ersten Teil dieses Workshops geht es auch dieses Mal um 20 Bassgrooves, die in die Musikgeschichte eingingen und die wirklich so gut wie jeder kennt, und mit “jeder” meine ich dabei explizit nicht nur Bassisten/innen! Nach dem Ausflug in die Welt des Funk, Soul und R&B beim letzten Mal bewegen wir uns heute im “Großraum Rock”.

20 Rock-Bassgrooves / Bass-Workshop
Hier erlernst du die Bassgrooves von 20 bekannten Rock-Songs (Bild: Ossy Pfeiffer)

Erneut steht bei diesem Bass-Workshop die Quantität im Vordergrund, weiterführende Analysen zu den einzelnen Songs wären bei 20 Rock-Bassgrooves doch etwas zu viel des Guten. Wer ausführlichere Transkription und Erläuterungen sucht, sollte ruhig einmal in unserer Bass-Workshopserie “Das Bassriff der Woche” stöbern.

Es ist sicher definitiv nicht von Nachteil, einige dieser klassischen Rock-Bassgrooves im eigenen Repertoire zu haben. Zum einen kann man durch ihren hohen Wiedererkennungswert beim Zuhörer immer eine Art “Aha-Effekt” erzeugen, zum anderen sind sie auch hervorragend als Basis für Jam-Sessions mit anderen Musikern geeignet. Auf jeden Fall machen sie aber eine Menge Spaß!

Achtung, nicht wundern: Einige der hier vorgestellten Rock-Bassgrooves stammen ursprünglich von der Gitarre, klingen aber auch auf dem Bass ziemlich cool. Im unten verlinkten Video könnt ihr gut sehen, wie sie auf dem Bass adaptiert werden.

Inhalte
  1. Led Zeppelin – “Kashmir”
  2. Metallica – “Enter Sandman”
  3. Black Sabbath – “Iron Man”
  4. Deep Purple – “Black Night”
  5. Rage Against The Machine – “Killing In The Name”
  6. Led Zeppelin – “Black Dog”
  7. White Stripes – “Seven Nation Army”
  8. Muse – “Hysteria”
  9. Jimi Hendrix – “Hey Joe”
  10. Kansas – “Carry On My Wayward Son”
  11. Queen – “Another One Bites The Dust”
  12. Rage Against The Machine – “Bombtrack”
  13. Beatles – “Day Tripper”
  14. Pink Floyd – “Money”
  15. Bon Jovi – “Livin On A Prayer”
  16. Deep Purple – “Stormbringer”
  17. The Knack – “My Sharona”
  18. Cream – “Sunshine Of Your Love”
  19. Jimi Hendrix – “Voodoo Child”
  20. Tool – “Schism”

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Led Zeppelin – “Kashmir”

Dieses klassische Riff wird eigentlich auf der Gitarren gespielt, klingt aber auf den Bass genauso gut!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Metallica – “Enter Sandman”

Hier findet ihr ebenfalls den Gitarren-Part. Doch auch auf dem Bass gespielt erkennt es jeder sofort!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Black Sabbath – “Iron Man”

Mit Geezer Butler am Bass sind Black Sabbath einfach die Könige der Heavy-Riffs.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Deep Purple – “Black Night”

Ein Rock-Shuffle-Klassiker aus Purples besten Tagen, eingespielt von Roger Glover.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rage Against The Machine – “Killing In The Name”

Langsam, aber gewaltig – dieses Riff drückt wie eine Dampfwalze! Zu diesem Song gibt es hier eine ausführliche Analyse und weiterführende Infos.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Led Zeppelin – “Black Dog”

Auch ein echter Klassiker. Eigentlich mit ein paar ungeraden Takten dazwischen, doch das ist uns hier schnuppe. Und siehe da – es funktioniert trotzdem super!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

White Stripes – “Seven Nation Army”

Dass er einmal die Fußball-Hymne schlechthin schreiben würde, hätte sich der gute Jack White sicher auch nicht träumen lassen. Spiel diese Bassline, und die Mundwinkel eines jeden Zuhörers gehen unweigerlich nach oben!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Muse – “Hysteria”

Eine wahre “Tour de Force” für die Anschlagshand, im Original mit ordentlich Fuzz-Effekt versehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jimi Hendrix – “Hey Joe”

Was soll man dazu noch schreiben?! “Hey Jimi, well done!”

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

>>>In diesem Workshop erfährst du, wie du deine Basslinien harmonisch interessanter gestalten kannst.<<<

Kansas – “Carry On My Wayward Son”

Classic Rock at it’s best! Der Song beinhaltet übrigens noch einige andere wirklich coole Parts, die es sich anzuchecken lohnt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Queen – “Another One Bites The Dust”

Queen goes Disco, ohne dass es peinlich wird. Hier wippt sogar jeder Rocker schwungvoll mit!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rage Against The Machine – “Bombtrack”

Ein weiterer Hammer-Riff von RATM, eingespielt von dem legendären Timmy C. am Bass.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Beatles – “Day Tripper”

Lennon und McCartney dürfen bei keiner Sammlung fehlen, denn “Sir” Paul ist ohne Frage einer der meistunterschätzten Bassisten des Planeten!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Pink Floyd – “Money”

Auch mit ungeraden Taktarten kann man “Money” machen: Einen ausführlichen Workshop zu dieser Basslinie findet ihr hier.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bon Jovi – “Livin On A Prayer”

Ein wunderbarer Track aus der Zeit, als Bon Jovi noch echte Rockmusik machten!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Deep Purple – “Stormbringer”

Ein wirklich tierischer Song aus Purples Coverdale/Hughes-Phase.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

The Knack – “My Sharona”

Leider ein One-Hit-Wonder – aber eines mit einem zeitlosen Dampfhammer-Riff.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Cream – “Sunshine Of Your Love”

Cream, das waren Jack Bruce am Bass, Eric Clapton an der Gitarre, und Ginger Baker an den Drums. Hier findest du ein tolles Feature zu dieser unfassbar guten Band!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jimi Hendrix – “Voodoo Child”

Ein Jimi Hendrix Signature-Riff – adaptiert für Bass. Funktioniert auch hier wieder prächtig!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Tool – “Schism”

Zum Abschluss gibt es noch eine kleine rhythmische Kopfnuss, die ihr knacken müsst. Dafür macht diese Basslinie hinterher umso mehr Spaß!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal!,

euer Thomas Meinlschmidt

Hot or Not
?
(Bild: Ossy Pfeiffer)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Profilbild von BonedoLeser

BonedoLeser sagt:

#1 - 09.12.2019 um 18:54 Uhr

0

Hallo!
Ich glaube ihr habt ein Fehler in dem RATM Tab für "Killing in the Name of" gemacht. Müsste das zweite C in dem Riff nicht ein D auf der leeren 4ten Saite sein?
Gruß
Bonedoleser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen
Bass / Workshop

Standard-Bassgrooves bilden das rhythmische Rückgrat zahlreicher Hits. In diesem Workshop findet ihr bekannte Rockbass-Grooves, die auch als Grundlagen für eure eigenen Ideen fungieren können.

Rock Bass Patterns, die (fast) immer passen Artikelbild

In diesem Workshop möchten wir euch einige Rockgrooves vorstellen, die sich über die Jahrzehnte zu echten Archetypen des Bassspiels in der Rockmusik entwickelt haben. Diese Standard-Grooves fanden und finden in vielen Stücken immer wieder Verwendung ‑ entweder in ihrer ursprünglichen Form oder in einer der zahlreichen Varianten. Alle Bassisten sollten diese Grooves in ihrem "bassistischen Repertoire" haben, denn sie werden vor allem aus einem bestimmten Grund derart häufig verwendet: sie funktionieren! Zudem können diese Standard-Bassgrooves eine hervorragende Basis sein, auf der sich neue Ideen und Konzepte entwickeln - etwa beim Schreiben eigener Songs oder auf einer spontanen Session. Und auch im Falle einer kreativen Blockade sind diese Archetypen hilfreich, um einen Startpunkt zu bilden.

Bonedo YouTube
  • First notes on the Ibanez SR305EDX-CZM #shorts #ibanez #ibanezbass
  • Ibanez SR305EDX-CZM - Sound Demo (no talking)
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720