Sonic Garbage: Kreatives Sampling mit YouTube-Videos neu definiert


Sonic Garbage ist eine Web-App, die Tausende von YouTube-Videos zufällig sampelt, um ein spielbares Raster von Loops zu erstellen und so endlose klangliche Inspiration zu bieten. Die App ermöglicht es, bis zu 3000 Samples zu loopen, nach Lautstärke oder Länge zu sortieren und mit einem MIDI-Keyboard zu spielen. Außerdem kann man die Ergebnisse direkt aus dem Browser aufnehmen.

Sonic Garbage: Kreatives Sampling mit YouTube-Videos neu definiert

Sonic Garbage verwandelt YouTube in einen Loop-Generator

Erstellt von Technology Greg, zieht Sonic Garbage über 3000 (ja, ihr habt richtig gelesen!) zufällig generierte YouTube-Audioausschnitte in ein farbcodiertes Raster. Daraufhin sortiert die App diese nach „Audioenergie“ (Lautstärke/Lautheit) oder Länge. Im Anschluss erhaltet ihr ein spielbares Raster mit Unmengen an Sample-Loops. Zwar klingen die meisten Samples vielleicht nicht gerade professionell und cool, aber schon nach wenigen Klicks stolpert man leicht über Kombinationen von Loops. Und die passen dann wirklich überraschend gut zusammen und schaffen etwas unerwartet Musikalisches. Absoluter Spaßfaktor!

Die Idee zu Sonic Garbage entstand, als Colugo Music, der Softwareentwickler hinter der DAW Blockhead, ein Skript auf X teilte. Dieses Skript findet ein zufälliges YouTube-Video, lädt einen kleinen Audioausschnitt aus der Mitte des Streams herunter. Danach loopt sie diesen, um eine Collage aus zufällig gesampelten Loops zu erstellen. Diese Idee fand in der Music-Tech-Community so großen Anklang, dass eine Web-App entwickelt wurde, die dasselbe macht, jedoch mit deutlich mehr Funktionalitäten. Und das vollautomatisch!

Innovatives Musikexperimentieren: Mit einer Web-App YouTube-Audio neu arrangieren

Habt ihr ein Muster gefunden, das euch gefällt, könnt ihr die Ergebnisse direkt aus dem Browser per Rechtsklick als WAV herunterladen. Die Kompositionen lassen sich ebenso durch Kopieren der URL mit Freunden teilen. Allerdings sollte man vorsichtig sein, bevor man mit Sonic Garbage erstellte Werke in eigene Songs übernimmt und auf Streaming-Diensten hochlädt. Denn die Samples, die direkt aus YouTube-Videos stammen, enthalten zum Größten Teil urheberrechtlich geschütztes Material.

Greg hat sogar eine Undo- und Redo-Funktion sowie die Möglichkeit integriert, einzelne Samples einem MIDI-Controller oder den Tasten der Computertastatur als Controller-Ersatz zuzuordnen. Der Entwickler plant jetzt zusätzlich, Sonic Garbage weiter zu verbessern. Das nächste Feature soll die Anzahl festlegen, wie oft sich ein Sample in einer bestimmten Anzahl von Loops abspielen lässt. Eine Wunschfunktion wäre sicherlich ebenso eine automatische Urheberrechtsklärung zu integrieren. Dann wäre diese Browser App sicher die ultimative Fundgrube für alle Sample-Fetischisten.

Weitere Informationen zu Sonic Garbage

Die Website Sonic Garbage scheint mit allen bekannten Browsern auf allen Betriebssystemen zu funktionieren.

Bildquellen:

  • Sonic Garbage: Kreatives Sampling mit YouTube-Videos neu definiert: Technology Greg

Hot or Not
?
Sonic Garbage: Kreatives Sampling mit YouTube-Videos neu definiert

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

von Gearnews

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Korg KingKorg NEO Sound Demo (no talking)
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)