Anzeige

Pink Floyd: Gitarrensolo zu „Comfortably Numb“ gelang beim ersten Anlauf

1979 veröffentlichte die Psychedelic Rock-Gruppe Pink Floyd ihr elftes Studioalbum „The Wall“, das sich schnell zu einem großen Erfolg für die Band entwickelte. Unter den Tracks befindet sich auch der Song „Comfortably Numb“, dessen zweites Gitarrensolo, gespielt von David Gilmour, nach wie vor in den Rankings der besten Gitarrensoli aller Zeiten gelistet wird. Man könnte meinen, dass es zur Perfektion bei der Aufnahme damals einige Zeit und Anläufe gebraucht hätte. Dem war nicht so: Im Gegenteil – das Gitarrensolo zu „Comfortably Numb“ gelang direkt beim ersten Versuch.


Bildquelle: (c) Jimmy Baikovicius: David Gilmour Rattle That Rock World Tour, Buenos Aires / flickr (https://www.flickr.com/photos/jikatu/23226730013/in/photostream/)

Manchmal klappt etwas gleich beim ersten Mal so gut, dass sich alles danach nur als Verschlechterung erweist. Pink Floyd-Gitarrist David Gilmour kennt dieses Phänomen. Auf dem weltweit erfolgreichen Doppelalbum „The Wall“ (1979) spielte der Leadgitarrist und Sänger der Band zwei Gitarrensoli im Song „Comfortably Numb“. Ab 4.30 Min erklingt der zweite Teil des bluesigen Solos und endet in einem Fade Out. Für den herausragenden Take brauchte es damals nur einen Versuch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das kam in einem Gespräch mit dem Produzenten Bob Ezrin raus, den Total Guitar für seine aktuelle Ausgabe interviewte. Ezrin arbeitete damals an der Platte von Pink Floyd und erinnerte sich zurück an die Aufnahmen zum Song: “The second solo in Comfortably Numb, which may be the best solo of all time, is actually a first take. It was so powerful when I heard it and saw him play it, it literally brought tears to my eyes – and it has many times since then.“ Gilmour habe im Anschluss versucht, das Solo durch zu verbessern. Aber es gelang ihm nicht. Kein weiterer Versuch war besser als der erste. „It was always that first moment of inspiration that produced the magic.“

Im weiteren Gespräch führte Ezrin aus, was Gilmour zu einem seiner Meinung nach besten Gitarristen weltweit mache und brachte dabei seine Spieltechnik und den daraus resultierenden besonderen Klang an: “Aside from that he has a majesty of tone, and that comes from the combination of his slow vibrato and his really precise picking and how strongly he holds the strings, so that the notes ring a long, long time. Add to that an amazing instinct for what’s going to work where, and you end up with one of the greatest guitar players of all time.

Hot or Not
?
David-Gilmour Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Celia Woitas

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Das beste Gitarrensolo aller Zeiten wurde gewählt

Magazin / Feature

In einer neuen Umfrage von 'Total Guitar' wurde nach den besten Gitarrensoli aller Zeiten gefragt. Der Sieger sieht sich nicht als "würdigen" Gewinner.

Das beste Gitarrensolo aller Zeiten wurde gewählt Artikelbild

Das Magazin Total Guitar hat seine Leser nach dem besten Gitarrensolo aller Zeiten gefragt. Der Gewinner bedankte sich für die Auszeichnung, sieht sich allerdings nicht als "würdig". 

David Hasselhoff hat ersten Heavy Metal Song aufgenommen

Magazin / Feature

Zusammen mit dem Metal-Duo CueStack wurde auch ein Musikvideo und eine Kurzdokumentation gedreht.

David Hasselhoff hat ersten Heavy Metal Song aufgenommen Artikelbild

Zusammenarbeit mit CueStackVielleicht brachten seine großen Erfolge in Österreich den Hoff dazu, mit dem österreichischen Metal-Duo CueStack zusammenzuarbeiten. Das Duo setzt sich aus Martin Kames und Bernth Brodträger zusammen. Sie fragten 2018 beim Hoff an und David fand Gefallen an dem für ihn neuen Genre. Schon 2019 wurde dann "Through the Night" aufgenommen, mit einem dazugehörigen Musikvideo und einer Making-Off-Dokumentation. Für die Fertigstellung der Videos fehlt allerdings die Finanzierung. 

Living Colour beim Woodstock Festival 2016 - fühlt ihr es auch noch?

Bass / Feature

Dieses Version des Living-Colour-Klassikers "Cult Of Personality" ist wie geschaffen, um sich in diesen schwierigen Tagen auf bessere Zeiten zu freuen!

Living Colour beim Woodstock Festival 2016 - fühlt ihr es auch noch? Artikelbild

Erinnert ihr euch noch, liebe Leser? Es gab da mal eine Zeit mit fetten Gigs und Festivals, coolen Bands, Drinks und Party ohne Ende! Da momentan aus nur allzu bekannten Gründen eher Zurückhaltung und "Social Distancing" angesagt sind, kommt mir dieses Web-Fundstück gerade recht, um die Stimmung (auch meine eigene!) etwas aufzuhellen und Appetit auf die Zeit nach der Corona-Pandemie zu machen! Der Clip zeigt die New Yorker Funkrock-Formation Living Colour auf dem polnischen Woodstock Festival im Jahr 2016.

Eindrucksvolle Live Synth-Performance von Steve Roach beim Phoenix Synth Fest

Keyboard / Feature

Ein Video zeigt die eindrucksvolle, 150-minütige Live-Performance von Steve Roach, dem US-amerikanischen Ambient-Musiker und Synthesizer-Pionier während des Phoenix Synth Fest.

Eindrucksvolle Live Synth-Performance von Steve Roach beim Phoenix Synth Fest Artikelbild

Ein Video zeigt die eindrucksvolle Live-Performance von Steve Roach, dem US-amerikanischen Ambient-Musiker und Synthesizer-Pionier während des Phoenix Synth Fest. Ursprünglich war Steve Roach

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)
  • Tama | True Touch Training Kit | 5-pcs | Sound Demo (no talking)
  • SSL THE BUS+ Demo (no talking)