NAMM 2023: Solid Gold FX Beta-V Bass Preamp

Die kanadische Effekt-Company Solid Gold FX hat auf der NAMM 2023 ihren neuen Basspreamp  Beta-V im Reisegepäck. Dieses kleine Helferlein bietet die typische wohlige Wärme und den druckvollen Charakter verschiedener Vintage-Röhrenverstärker – aber wohlgemerkt ohne das nervige Geschleppe und entsprechende Rückenschäden oder genervte Mitmusiker:innen!

Solid Gold FX Beta V
Verspricht den Sound klassischer Röhrentops: das Solid Gold FX Beta-V!

Solid Gold FX Beta-V: Sinnvolle Mittel zur Klangformung an Bord!

Auch interessant: Pimp your sound – mit einem Bass-Preamp!
Auch interessant: Pimp your sound - mit einem Bass-Preamp!
Bass Preamp kaufen: Darauf solltest du achten!

Der Solid Gold FX Beta-V Bass Preamp verfügt über einen Tiefpassfilter mit drei unterschiedlichen Settings für angehobene oder abgesenkte Mitten sowie für True Bypass.

Auf dem Gehäuse stehen einem folgende Potis zur Verfügung: Drive, LPF, Volume, Body und Presence. Eine kleine LED informiert über den Betriebsstatus des Gerätes. Die Stromversorgung geschieht über 9 – 18 Volt Netzadapter (nicht enthalten).

Solid Gold FX Beta V
Fotostrecke: 3 Bilder Solid Gold FX Beta-V Bass Preamp

Solid Gold FX Beta-V: Maße, Gewicht, Streetprice

Die Maße des auf der NAMM 2023 vorgestellten Solid Gold FX Beta-V betragen 70 x 120 x 60 mm, das Gewicht beläuft sich auf schlappe 250 Gramm. Wer nicht warten kann: Das Beta-V ist bereits in Deutschland erhältlich – für einen derzeitigen Straßenpreis von 219,- Euro!

Weitere Infos gibt es hier: www.solidgoldfx.com

Affiliate Links
Solid Gold FX Beta V Bass Preamp
Solid Gold FX Beta V Bass Preamp Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Hot or Not
?
Solid Gold FX Beta V

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte
Workshop

Effekte sind eine tolle Sache und versprechen eine Menge Spielspaß. Aber: In welcher Reihenfolge verschalte ich meine geliebten Treter auf dem Board idealerweise? Wir bringen Licht ins Dunkel!

Die optimale Effekt-Reihenfolge – Workshop Bass-Effekte Artikelbild

Effektgeräte für E-Bass können inspirierend sein und uns zu neuen musikalischen Ideen führen, auf die wir mit unserem puren Basssound nicht gestoßen wären. Besitzt man mehrere Pedale, so kommt irgendwann unweigerlich die Frage nach der richtigen Effekt-Reihenfolge in der Signalkette der Bass-Effekte auf dem Pedalboard auf: Schaltet man den Equalizer besser vor oder hinter den Overdrive? Legt man den Kompressor an den Anfang oder an das Ende der Signalkette? Und wo soll überhaupt der neue Octaver hin? Verwirrend, oder? Und dabei wollten wir doch eigentlich einfach nur Spaß haben!

Modulations-Effekte für E-Bass: Alles über Chorus, Flanger und Phaser
Workshop

Bass-Workshop Modulations-Effekte: Was genau versteht man eigentlich unter Chorus, Flanger und Phaser und wie arbeitet man mit diesen Effekten am besten? Hier erfährst du es!

Modulations-Effekte für E-Bass: Alles über Chorus, Flanger und Phaser Artikelbild

In diesem Workshop soll es einmal mehr um die kleinen bunten Kisten, die zu unseren Lieblingsspielzeugen gehören: die Effektpedale! Nachdem wir uns in früheren Artikeln ja bereits um Kompressoren, Octaver und Filter-Effekte gekümmert haben, behandeln wir heute die sogenannten Modulationseffekte für E-Bass. Zu den Modulationseffekten für Bass zählen im Wesentlichen Chorus, Flanger und Phaser. Was genau man unter diesen Effekten versteht und wie man sie am besten einsetzt, wollen wir heute herausfinden!

Envelope Filter richtig einstellen
Bass / Feature

Das Auto Wah bzw. der Envelope Filter wurde durch Bassisten wie Bootsy Collins populär. Hier gibt es Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit diesem Filtereffekt für E-Bass.

Envelope Filter richtig einstellen Artikelbild

Filter-Effekte für Bass: Was ist ein Envelope Filter, Wah Wah, Auto Wah etc. - und wie funktioniert es im Umgang mit dem E-Bass am besten? Spätestens seit Jimi Hendrix das berühmte Intro von "Voodoo Chile" mit einem Wah Wah veredelte, stand dieses Effektgerät hoch oben auf dem Wunschzettel eines jeden Gitarristen. Natürlich waren auch viele Bassisten fasziniert von diesem "Quäken". Der große Durchbruch im Bassbereich fand allerdings erst statt, als es vom Wah Wah (auch: Wahwah oder Wah-Wah) eine Version gab, die nicht mehr mit dem Fuß, sondern automatisch durch die Dynamik des Spielers gesteuert wurde ‑ das sogenannte Auto Wah, auch Envelope Filter genannt. Dieser Sound wurde unter anderem durch Funklegende Bootsy Collins sehr populär und ist bis heute einer der beliebtesten Effekte für E-Bass. Er findet aber nicht nur im Funk Verwendung, sondern ist auch in rockigen Gefilden sehr beliebt - unter anderem, weil er ein guter Kumpel des Bass-Verzerrers ist ...

Bonedo YouTube
  • First notes on the amazing Ibanez SRMS720 bass #shorts #ibanez #ibanezbass #IbanezSRMS720
  • Ibanez SRMS720 BCM - Sound Demo (no talking)
  • Amazing slap sound: Vincent Metropol 5 #shorts #vincent #bass #bassguitar