Anzeige
ANZEIGE

Die besten DJ-Plattenspieler und Turntables

Turntables  bzw. DJ-Plattenspieler sind aus der DJ-Welt einfach nicht wegzudenken! Auch wenn Mediaplayer mittlerweile die Clubs und Festivals beherrschen, pflegen viele DJs weiterhin ihre Plattensammlung und bevorzugen Mixing und Scratching mit dem Plattenspieler.

DVS-Systeme (zum Feature DVS-Systeme für DJs: Software, Hardware, Rückblick, Ausblick, Status Quo) verbinden die analoge Technik mit digitalen Medien, nur mit den „Wheels of Steel“ gibt es das Beste aus beiden Welten. Hier findet ihr Empfehlungen für Geräte, die den heutigen Anforderungen gerecht werden. Außerdem haben wir darauf geachtet, dass für jedes Budget etwas dabei ist, auch eine mobile Lösung mit Batteriebetrieb. Einsteigermodelle, auch ohne DJ-Features einfach nur zum Vinyl hören, findet ihr hier.

die_besten_DJ-Turntables_und_Plattenspieler Bild

Inhalte
  1. DJ-Plattenspieler im Preisbereich von 100 bis 350 Euro
  2. Audio-Technica AT-LP120X USB SV
  3. Pioneer DJ PLX-500
  4. Reloop SPiN
  5. Numark PT01 Scratch
  6. DJ-Plattenspieler im Preisbereich von 350 – 600 Euro
  7. Preisbereich 350 Euro – 600 Euro
  8. Audio-Technica AT-LP140XP
  9. Reloop RP-7000 MK2
  10. Reloop RP-8000 MK2
  11. DJ-Plattenspieler im Preisbereich ab 600 Euro
  12. DJ-Plattenspieler im Preisbereich ab 600 Euro
  13. Pioneer DJ PLX-1000
  14. Technics SL-1210 MK7
  15. DJ-Plattenspieler auf thomann.de

Quick Facts DJ-Plattenspieler

DJ-Plattenspieler sind nach wie vor ein wichtiges Werkzeug für viele DJs. An taugliche Turntables werden so einige Anforderungen gestellt. Besonders wichtig ist der Pitch-Regler, mit dem das Tempo der laufenden Schallplatte manipuliert wird. Das Starten und Stoppen des Tonträgers sollte ebenfalls sehr zügig geschehen. Auch beim „Anstupsen“ und Abbremsen der Platte (wichtig, um den Beat zu halten) muss man volle Kontrolle über das Vinyl behalten.
Für DJs ist es sehr wichtig, dass die Schallplatte sauber weiter läuft, nachdem diese „festgehalten“ und dann wieder losgelassen wird. Gute Plattenspieler werden von einem Motor direkt angetrieben und haben einen sehr präzisen Gleichlauf. Einige Modelle haben einen geschwungenen Tonarm, bei anderen ist dieser gerade geformt. Die Form des Tonarms entscheidet über das sogenannte System und die Nadel, die benutzt werden sollen.
Mix-DJs bevorzugen in der Regel Geräte mit geschwungenem Tonarm, während Scratch-DJs häufig Turntables mit geradem Tonarm den Vorzug geben. Damit die Nadel fest in der Rille sitzt, muss man das Gegengewicht am Tonarm genau einstellen können. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch das „Antiskating“, eine von der Tonarmstellung abhängige Gegenkraft. Bei Techniken wie Scratching darf die Nadel nicht springen, tiefe Frequenzen und Resonanzen sollten ebenfalls nicht zu stark auf die Nadel und den Tonarm einwirken.Gute Stabilität ist bei einem DJ-Plattenspieler eine weitere Voraussetzung. Dafür sollten die Füße über eine gute Dämpfung verfügen und idealerweise auch noch in der Höhe justierbar sein. Einige Geräte haben einen Phono-Vorverstärker eingebaut und liefern damit direkt ein Ausgangssignal mit Line-Pegel.

DJ-Plattenspieler im Preisbereich von 100 bis 350 Euro

Audio-Technica AT-LP120X USB SV

Der Audio-Technica AT-LP120X USB SV bietet viel für einen niedrigen Anschaffungspreis. Tonabnehmer, passende Kabel und sogar eine Staubschutzhaube sind im Lieferumfang enthalten. Der Plattenspieler kann neben dem Phono- auch ein Line-Signal ausgeben. Damit lässt sich der Turntable unkompliziert in verschiedene Setups einbinden. Außerdem ist ein USB-Anschluss vorhanden, was die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich erweitert. Das Digitalisieren von Schallplatten ist durch die USB-Anbindung schnell realisiert. Für Bedroom-DJs und Vinyl-Einsteiger ist der Audio-Technica AT-LP120X USB SV (hier im Test) eine runde Sache, wer ernsthaft Auflegen will, muss mehr investieren.

Audio-Technica AT-LP120X USB SV
Audio-Technica AT-LP120X USB SV

Pioneer DJ PLX-500

Der PLX-500 von Pioneer DJ ist ein wirklich guter Plattenspieler und kostet gerade mal knapp 350 Euro. Die Verarbeitung ist solide, der Klang überzeugt, ein passender Tonabnehmer ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten und der Plattenspieler hat eine super Dämpfung gegen störende Vibrationen. Selbst an eine Abdeckhaube wurde gedacht! Der Tonarm driftete beim Bonedo-Test nach außen, trotzdem wurde dem Plattenspieler eine sehr überzeugende Performance attestiert.

Egal ob Mixing oder Scratching, der PLX-500 ist ein toller Allrounder und spielt mit seinen Eigenschaften schon fast in der Profiliga mit. Ein Audiointerface steckt auch noch drin und macht das Digitalisieren von analogen Tonträgern zu einer sehr bequemen Angelegenheit.

DVS steht damit ebenfalls nichts im Wege, Pioneer DJ hat da ja mit „rekordbox DJ“ die passende Software gleich im Repertoire. Die muss allerdings optional erworben werden, was sich in diesem Fall auf ungefähr 200 Euro zusätzlich beläuft. 

Pioneer DJ PLX-500
Pioneer DJ PLX-500

Reloop SPiN

Mit dem Reloop SPiN hat der vorrangig an Fans des Portablism gedachte Numark PT01 Scratch einen würdigen Mitbewerber bekommen. Neben den Features, die besonders für Portablists interessant sind (sehr gutes Tracking der Nadel, austauschbarer Crossfader, Betrieb über USB-Powerbank) sind ebenso ein paar schöne Funktionen für Vinyl-Liebhaber dabei.

Das Gerät dient nämlich abseits des Portablism auch sehr gut als tragbarer Plattenspieler. SPiN spielt Singles und LPs gleichermaßen, besitzt einen Bluetooth-Eingang, verfügt über Cinch-Ausgang und bietet sogar eine USB-Aufnahme direkt am Gerät. Der Preis fällt etwas höher aus, dafür wird aber einiges geboten – auch für das Auge

Reloop SPiN
Reloop SPiN

Numark PT01 Scratch

Portablism wird immer beliebter, da darf natürlich auch in dieser Hinsicht eine Empfehlung nicht fehlen. Der Numark PT01 Scratch nimmt definitiv eine Sonderstellung ein und das aus zwei Gründen: Zum einen, weil dieses Gerät in erster Linie für das mobile Scratchen von Platten im Single-Format konzipiert ist und zum anderen, weil es sowohl für Anfänger als auch Profis die augenblickliche Referenz darstellt. Für nicht mal 150 Euro kann man mit diesem tragbaren und batteriebetrieben Spieler loslegen – ein klasse Geschenk für jeden Vinylfreak und Scratch-Liebhaber. Wer mit tragbaren Plattenspielern aus Plastik nichts anfangen kann, liest jetzt einfach weiter – angehende Portablists checken unseren Testbericht.

Numark PT01 Scratch
Numark PT01 Scratch

DJ-Plattenspieler im Preisbereich von 350 – 600 Euro

Audio-Technica AT-LP140XP

Der AT-LP140XP ist ein für heutige Maßstäbe sehr puristisches Gerät. Der Hersteller Audio-Technica konzentriert sich auf die wichtigsten Features und will diese hochwertig zu einem günstigen Preis anbieten. Ihr bekommt einen höhenverstellbaren Tonarm, verstellbare Füße mit ordentlicher Abkopplung und drei Geschwindigkeiten sowie drei Pitch-Bereiche.

Außerdem können Platten auch rückwärts gespielt werden. Der AT-XP3 Tonabnehmer des Herstellers ist inklusive der passenden Headshell im Lieferumfang enthalten, ebenso wie eine Slipmat, der passende Staubschutz und Cinch-Kabel. Über den vergoldeten Cinch-Ausgang wird lediglich ein Phono-Signal ausgegeben, auch in dieser Hinsicht gibt sich der Plattenspieler sehr klassisch. 

01_Audio-Technica_AT-LP140XP-1068743 Bild

Reloop RP-7000 MK2

Für nicht ganz 500 Euro bekommt man mit dem Reloop RP-7000 MK2 einen sehr guten Plattenspieler, der mit einer ganzen Reihe von tollen Leistungsdaten und Features auf sich aufmerksam macht. Zwei Start/Stopp-Tasten, ein starker Motor, eine sehr variable Pitch-Range, einstellbarer Torque und Brake, stabiler Gleichlauf, eine interne Erdung, Reverse-Knopf und mehr zeigen die Qualitäten der RP-7000.

Einen Singlepuck müssen sich zukünftiger Besitzer optional zulegen, der ist nämlich nicht im Lieferumfang enthalten, eine Staubschutzhaube fehlt auch. Sehr kleine Opfer, die man für einen echt klasse Turntable in Kauf nehmen muss. 

Reloop RP-7000 MK2
Reloop RP-7000 MK2

Reloop RP-8000 MK2

Der Reloop RP-8000 MK2 nimmt die innovativen Konzepte des Vorgängers auf und verfeinert an den richtigen Stellen. Neben dem robusten Gehäuse, den funktionalen Absorbern und dem geringen Grundrauschen sind es speziell die Controller-Features, die dieses Gerät auszeichnen.

Das hybride Design ist nämlich gerade für DJs interessant, die Turntables für die Steuerung von Serato DJ Pro nutzen. Aber nicht nur die Pads und die MIDI-Control-Sektion überzeugen, sondern auch Extras wie der zweite separate Ausgang. 

Reloop RP-8000 MK2
Reloop RP-8000 MK2

DJ-Plattenspieler im Preisbereich ab 600 Euro

Pioneer DJ PLX-1000

Der Technics SL-1210 MK2 ist der berühmteste (DJ-) Turntable aller Zeiten. Fast alle hier vorgestellten Vinyl-Spieler orientieren sich mindestens in Bezug auf das Design an diesem Giganten. Pioneer DJ wiederum haben sich mit ihrem Equipment an die vorderste Front im DJ-Sektor gespielt.

Mit dem PLX-1000 haben sie einen Plattenspieler auf den Markt gebracht, der als eine ernstzunehmende Alternative zu dem Technics Klassiker gilt. Die Verarbeitung stimmt und bietet ein robustes und massives Chassis. Vibrationen werden hervorragend gedämpft, der geschwungene S-Tonarm zeichnet sich durch eine gute Isolation und Dämpfung aus. Der Klang ist klasse, die Pitch-Range sehr variabel und für das Tempo gibt es eine Reset-Taste. Der Motor und sein starkes Drehmoment begeistern ebenfalls. Der Preis? Etwa 700 Euro. 

Pioneer DJ PLX-1000
Pioneer DJ PLX-1000

Technics SL-1210 MK7

Mit dem SL-1210 MK7 hat sich Technics wieder voll und ganz auf die Bedürfnisse der DJs konzentriert und endlich den Klassiker schlechthin neu aufgelegt. Innovationen setzt der Hersteller damit nicht, sondern optimiert lediglich an ein paar Stellen. Die Motorsteuerung ist verbessert und der Direktantrieb läuft gleichmäßiger.

Außerdem ist die Spurtreue jetzt noch genauer, das Gehäuse ist sehr gut gegen äußerliche Störungen abgeschirmt. Der erweiterte Pitch-Bereich und Features wie Reverse-Play machen den SL-1210 MK7 auch für Besitzer des Originals begehrenswert. Und auch der Preis fällt mit aktuell etwas unter 950 Euro ansprechender aus, als bei den eher für HiFi-Freaks entwickelten Plattenspielern. Wobei der SL-1210 MK7 natürlich auch für puren Musikgenuss ein sehr guter Plattenspieler ist.

Technics SL-1210 MK7
Technics SL-1210 MK7

DJ-Plattenspieler auf thomann.de

Weitere interessante Inhalte

Hot or Not
?
die_besten_DJ-Turntables_und_Plattenspieler Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Dirk Behrens

Kommentieren
Profilbild von Francesco S.

Francesco S. sagt:

#1 - 20.10.2020 um 12:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe mir den Pioneer PLX 1000 zugelegt und muss sagen, das was Pioneer verspricht, wird auch gehalten.
Und Endabschaltung oder Schnick Schnack braucht der Dreher nicht, denn es ist ja ein DJ-Turntable.
Der Pioneer steht satt auf dem Tisch. Da kann eine Bombe daneben explodieren, ohne dass die Nadel springt. Sehr starker Motor der das Vinyl in 0,3 Sekunden auf Nenndrehzahl bringt.
Die beigepackten Cinchkabel sind mit sehr hochwertig zu bezeichnen.
Der Dreher funktioniert tadellos, auch nach längerem Einsatz.
Die Haube ist als kostenlose Beigabe zu sehen die das Gerät vor Staub schützen soll.
Ich hab mir einen Decksaver für den Dreher besorgt, da kann dann auch mal was drauf fallen oder meine Katze drüber latschen ohne dass der Pioneer schaden nimmt.
Die Beleuchtung der Tasten ist mit den anderen DJ-Geräten (Mixer usw.) von Pioneer kompatibel und ergibt ein stimmiges Bild.
Volle Punktzahl, vorallem wenn man den Preis zum Technics sieht.Außerdem noch Danke für diesen tollen Vergleich...Liebe Grüße

Profilbild von terrygaller123

terrygaller123 sagt:

#2 - 03.08.2022 um 12:18 Uhr

Empfehlungen Icon 0
Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Testmarathon: Turntables und DJ Plattenspieler
DJ / Test

Plattenspieler sind das klassische Handwerkzeug des DJs, Vinyl und Turntables liegen im Trend. In unserem Testmarathon haben wir bewährte und aktuelle Modelle unter die Lupe genommen und führen auch Fakten und Features vor Augen, damit euch der Kaufentscheid leichter fällt.

Testmarathon: Turntables und DJ Plattenspieler Artikelbild

Turntables und DJ Plattenspieler: Sie sind das klassische Handwerkzeug des DJs: Plattenspieler, Turntables oder liebevoll auch Törnies gennant. Zahlreiche Hersteller von DJ-Equipment, darunter Denon, Pioneer, ADJ, Audio Technica, Numark, Gemini, Stanton und Reloop, um nur einige zu nennen, haben Plattenspieler mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen, in diversen Preis- und Güteklassen und für spezifische Zielgruppen im Produktportfolio. 

Die verrücktesten Plattenspieler der Welt
Magazin / Feature

Außergewöhnliche Plattenspieler und Inspirationen für DIY-Fans: Die Schallplatte und der Turntable sind noch lange nicht am Ende, ganz im Gegenteil.

Die verrücktesten Plattenspieler der Welt Artikelbild

Es ist noch nicht lange her, da dachte man noch, die gute alte Schallplatte gehöre längst auf die Liste obsoleter Relikte des vergangenen Jahrhunderts. Doch seit Jahren steigen die Verkaufszahlen wieder und so wie es aussieht wird die Vinyl-Schallplatte neben Streaming Music sogar die Compact Disc überleben, nicht umgekehrt. Kein Wunder, der Sound aus  der Rille ist unvergleichlich gut und außerdem macht auch das Artwork wesentlich mehr Freude im Großformat.

Plattenspieler Sound verbessern: Klang-Optimierung beim Turntable
Workshop

Mythen über Klangoptimierungen bei Plattenspielern gibt es viele, doch was bringen die oft genannten Maßnahmen tatsächlich? Hier erfahrt ihr es ...

Plattenspieler Sound verbessern: Klang-Optimierung beim Turntable Artikelbild

Mythen über Klangoptimierung beim Plattenspieler (zum Testmarathon: Turntables und DJ Plattenspieler) gibt es viele, doch was bringen die oft genannten Maßnahmen tatsächlich, möchte man den Sound seines Turntables verbessern? Im Netz findet man zuhauf Tipps zu jenem Thema, doch welche sind effektiv genug, dass man von einem angemessenem Verhältnis von Aufwand und Nutzen sprechen kann?  

Neuer Premium Class Plattenspieler von Technics: SL-100C
DJ / News

Technics bringt mit dem SL-100C einen neuen Premium Class Plattenspieler auf den Markt, der Vinyl-Liebhaber anspricht.

Neuer Premium Class Plattenspieler von Technics: SL-100C Artikelbild

Technics kündigt die Veröffentlichung des neuen SL-100C Plattenspielers mit Direktantrieb an. Dieses Modell vereint die klassischen Merkmale eines Plattenspielers aus dem Hause Technics, wie etwa den eisenkernlosen Direktantriebsmotor und den hoch präzisen S-förmigen Aluminium-Tonarm, und rundet das Sortiment nach unten ab.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth