ANZEIGE

Cherry Audio Dreamsynth: Hybrider Synthesizer kombiniert berühmte Technologien der 1980er Jahre

Cherry Audio Dreamsynth ist ein Plug-in Synthesizer, der das Beste an Technologien aus den 1980er Jahren in die DAW bringt inkl. MPE-Unterstützung.

Cherry Audio Dreamsynth (Quelle. Cherry Audio)

Cherry Audio ist bekannt für deren authentische Emulationen legendärer Synthesizer und schafft mit Dreamsynth eine Kompilation bewährter klassischer Technologien zusammengefasst in einem Plug-in für die Nutzung in der DAW. Ensoniq ESQ-1, der Sequential Prophet VS oder die K-Serie von Kawai … sind Vorbilder, die sich Dreamsynth zunutze macht, in deren Umsetzung auch an umfangreiche Modulationen sowie moderne MPE-Fähigkeiten gedacht wurde.

Cherry Audio Dreamsynth

Mithilfe von drei Dual-Waveform-Oszillatoren können bis zu sechs simultane virtuell-analoge Oszillatoren oder PCM-Oszillatoren zum Klingen gebracht werden. Das Ganze mit max. 16-stimmiger Polyphonie. Modulation und eine A/B-Mixfunktion dienen zum Erzeugen komplexer Sounds, die Cherry Audio als „Rhythmic Vector Tones“ bezeichnet.

Kombiniert wird das Ganze mit einem eigenständigen String-Synthesizer, der unabhängig von den drei Dual-Waveform-Oszillatoren betrieben werden kann und voll polyphon spielbar ist. Auch Layers und Splits sind mit beiden Sektionen möglich, die mit eigenen Arpeggiator– und Effekt-Settings verfeinert werden können. Um die Klangformung kümmern sich Multimode-Stereo-Filter in Oberheim-Machart mit flexiblen Einstellmöglichkeiten.

Moderne Ausstattung

Vielseitige Modulationen und MPE gehören mittlerweile zum guten Ton, auch beim Dreamsynth, der dafür 20 Quellen und 40 Ziele bereitstellt. Weiterhin gibt es eine Drift-Kontrolle für, um den Sound klanglich noch analoger zu gestalten sowie drei zum Tempo syncbare LFOs und einen Arpeggiator. Letztendlich bietet Dreamsynth auch Möglichkeiten der Parameter-Automation, ein justierbares Oversampling und ausgesuchte Effekte für die Klangaufbereitung.

Preis und Verfügbarkeit

Cherry Audio Dreamsynth ist für kurze Zeit zum Einführungspreis von 39 USD (regulär 59 USD) erhältlich und kann als AU, VST, VST3 und AAX auf macOS 10.9 oder höher (inkl. Apple-Silicon-Prozessoren) und Windows 7 oder höher (64 Bit) betrieben werden.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Herstellers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Dreamsynth Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Korg KingKorg NEO Sound Demo (no talking)
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)