Anzeige
ANZEIGE

Eine Amp Einstellung – viele verschiedene Sounds (Les Paul)

Braucht man eigentlich viele Zerrpedale oder einen mehrkanaligen Gitarrenverstärker, um unterschiedliche Gitarrensounds zu erzeugen? Eigentlich nicht, denn allein aus einem Amp-Setting und beispielsweise einer Gibson Les Paul lassen sich mithilfe der Pickup-Kombinationen und verschiedenen Einstellungen der Volume- und Tone-Regler am Instrument eine Menge unterschiedlicher Klänge basteln.

(Bild: © Guido Metzen/bonedo)
Eine Amp Einstellung - viele verschiedene Sounds (Les Paul) - Workshop
(Bild: © Guido Metzen/bonedo)


In diesem Artikel steht die Gibson Les Paul im Fokus und mit ihr bis zu einem gewissen Grad auch andere Gitarren, die ähnlich gebaut sind und die gleiche Tonabnehmerbestückung haben.

Was ist eine Les Paul?

Die Les Paul ist eine E-Gitarre des amerikanischen Herstellers Gibson, die standardmäßig zwei Tonabnehmer und ein Cutaway an der unteren Seite des Korpus besitzt.

Wozu dient der 3-Wege-Schalter?

Der 3-Wege Kippschalter, auch Toggle-Switch genannt.
Der 3-Wege Kippschalter, auch Toggle-Switch genannt.

Die Gibson Les Paul hat zwei Pickups, deren Kombinationen mit einem 3-Wege Kippschalter aufgerufen werden. In der Standard-Variante sind das die folgenden drei:

  1. Steg-Pickup einzeln – Schalter auf Treble (nach unten)
  2. Beide Pickups – Schalter in der Mitte
  3. Hals-Pickup einzeln – Schalter auf Rhythm (nach oben)

Verschiedene Sounds aus der E-Gitarre holen: Welche Funktion haben die vier Regler der Gibson Les Paul?

Doppeltes Lottchen: zwei Volumen- und zwei Tone-Potis
Doppeltes Lottchen: zwei Volumen- und zwei Tone-Potis

Für jeden Tonabnehmer steht ein separater Volume- und Tone-Regler zu Verfügung. Mit dieser Ausstattung lassen sich natürlich vor allem in der Position 2, wenn beide Pickups aktiviert sind, eine Menge unterschiedlicher Sounds generieren.
Der Volume-Regler entzerrt den Sound beim Zurückdrehen. Die Voraussetzung ist dabei, dass ihr den Amp (oder das Overdrive-Pedal) so einstellt, dass ein mittlerer Zerrgrad zustande kommt und der Zerrgenerator, also Amp oder Pedal, auch in der Lage ist, entsprechend auf die Aktionen des Volume-Potis an der Gitarre zu reagieren. Das heißt, dass bei zurückgedrehtem Volume-Regler an der Gitarre (5 von 10) ein fast unverzerrter Sound ausgegeben wird.
Mit dem Tone-Regler beeinflusst man die Klangfarbe, in einem bestimmten Maß aber auch noch den Zerrgrad. Zwar geschieht das nicht so extrem wie mit dem Volume-Regler, aber einige kleine, feine Nuancen in der Verzerrung kann man auch über den Tone-Regler justieren.

Viele unterschiedliche Sounds mit der Les Paul und nur einer Verstärkereinstellung

Ich habe für die Beispiele im Video immer dieselbe Einstellung am Amp genommen, es wurde nichts umgeschaltet oder verändert. Der Gain-Regler ist so eingestellt, dass bei vollem Volume und Tone mit dem Steg-Pickup ein kerniges Rockbrett (0:28) geliefert wird.
Das ist prinzipiell die Ausgangsbasis. Einen etwas weicheren Lead-Sound bekommt man mit dem Hals-Pickup und zurückgenommenem Tone-Regler. Der Tone-Regler hat beim typischen Woman Tone von Eric Clapton eine wichtige Aufgabe, dieser ist für den charakteristischen Sound nämlich komplett zurückgedreht. Clapton erzeugte den Klang angeblich, indem er beide Pickups anwählte und den Tone-Regler des Steg-Tonabnehmers komplett zurückdrehte. Außerdem nutzte er unterschiedliche Volume-Einstellungen für die Pickups. Aber auch bei einzeln angewählten Pickups kann man mit komplett zurückgedrehtem Tone-Regler sehr interessante Sounds erzeugen.
Wenn ihr den Steg-Pickup wählt und Volume so weit zurückdreht, dass der Sound fast unverzerrt ist, könnt ihr mit dem zurückgeregeltem Tone einen schönen weichen Klang erzeugen, der sich gut für Akkord-Strumming eignet, aber immer noch genügend Biss hat, sich gut durchzusetzen.
Für feine Crunch-Sounds eignet sich wiederum die Anwahl beider Pickups und es lohnt sich, mit unterschiedlichen Volume-Einstellungen zu experimentieren. Einen höhenbetonten Sound bekommt ihr, wenn das Volume des Steg-Pickups etwas weiter aufgedreht ist als das des Hals-Pickups. Hier sind wirklich sehr viele Varianten möglich, zum Beispiel das leichte Entzerren bei einem höheren Volume-Wert durch etwas weiteres Zurückdrehen des Tone-Regler. Es lohnt sich auf jeden Fall, mit den unterschiedlichen Einstellungen zu experimentieren. Im folgenden Video findet ihr dazu ein paar Beispiele.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verwandte Inhalte:

Hot or Not
?
(Bild: © Guido Metzen/bonedo)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Zum neuen Album „4“ von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators erscheint eine limitierte Gibson Slash Les Paul
Gitarre / Feature

Das neue Studioalbum von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators steht ab heute in den Läden. Zur Feier des Tages gibt es zu „4“ auch eine limitierte Gibson Slash Les Paul Standard Limited 4 Album Edition.

Zum neuen Album „4“ von Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators erscheint eine limitierte Gibson Slash Les Paul Artikelbild

Am heutigen 11. Februar veröffentlicht Gitarren-Legende Slash ein neues Studioalbum in Zusammenarbeit mit Myles Kennedy & The Conspirators. Zu der Platte mit dem simplen Titel „4“ gibt es neben neuer Musik auch noch eine weitere Überraschung: Gibson bringt zur Feier des Tages zusammen mit Slash ein limitiertes Les Paul Signature-Modell heraus.

Workshop - Die wichtigsten Effektpedale für Blues-Sounds
Workshop

Für den eigenen Trademarksound müssen die richtigen Pedale ins Board. In unserer Reihe "Die wichtigsten Effektpedale für…" geht es heute um Blues-Sounds.

Workshop - Die wichtigsten Effektpedale für Blues-Sounds Artikelbild

Welche Effektpedale benötigt man für welchen Musikstil und/oder Gitarrensound? In unserer Workshop-Reihe "Die wichtigsten Effektpedale für..." zeigen wir euch, welche Pedale sich am besten für die unterschiedlichen Musikstile eignen. Dabei kommen wir ohne viel Chichi direkt auf den Punkt. Und Soundbeispiele der unterschiedlichen Kombinationen gibt es natürlich auch. Los geht es mit Pedalboard-Setups für Blues.

Gibson Les Paul Standard 50's Faded Test
Test

Die Gibson Les Paul Standard 50's Faded versteht sich als Reminiszenz an die Originale der 50er-Jahre und erweist sich auch 2022 als hervorragende Wahl.

Gibson Les Paul Standard 50's Faded Test Artikelbild

Mit der Gibson Les Paul Standard 50’s Faded präsentiert sich ein Klassiker aus der goldenen Zeit der amerikanischen Traditionsfirma. Die Fünfziger waren bekanntlich nicht nur das Jahrzehnt des Rock’n’Roll, sondern auch die Geburtsdekade der Les Paul. Sie war das Ergebnis der fruchtbaren Zusammenarbeit von Gibson mit Lester Polsfuss, genannt Les Paul. 1952 war ihr allererster Auftritt und seitdem vollzog sie einen regelrechten Siegeszug durch die Musikgeschichte.

Epiphone Power Player Les Paul Test
Test

Die Epiphone Power Player Les Paul wendet sich mit kurzer Mensur und kompaktem Korpus vor allem an junge Spieler, macht aber auch als Reisegitarre eine gute Figur.

Epiphone Power Player Les Paul Test Artikelbild

Die Epiphone Power Player Les Paul entstammt der gleichnamigen Serie, die sich in erster Linie an die jüngeren Einsteiger an der Gitarre wendet. Dort sind mit SG und Les Paul in 3/4+ Größe die Klassiker der Traditionsmarke Gibson zu Hause. Die Power Player SG hatten wir bereits im Test und sie machte einen sehr guten Eindruck. Nun ist die Les Paul an der Reihe, auch sie mit kürzerer Mensur und kleinerem Body, aber wie das Original mit zwei Humbuckern und separaten Reglern für jeden Pickup.

Bonedo YouTube
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022