ANZEIGE

Eindrucksvolle Live Synth-Performance von Steve Roach beim Phoenix Synth Fest

Ein Video zeigt die eindrucksvolle Live-Performance von Steve Roach, dem US-amerikanischen Ambient-Musiker und Synthesizer-Pionier während des Phoenix Synth Fest.

Ursprünglich war Steve Roach
Steve Roach während des Phoenix Synth Fest. (Quelle: YouTube)
Steve Roach während des Phoenix Synth Fest. (Quelle: YouTube)
, der US-amerikanische Ambient-Musiker professioneller Motorradrennfahrer. Im Alter von 20 Jahren brachte er sich, inspiriert durch die Musik von Tangerine Dream, Klaus Schulze und Vangelis, selbst das Synthesizer-Spielen bei. Sein Debüt-Album “Now” erschien im Jahr 1982.
Steve Roach (Quelle: Wikipedia)
Steve Roach (Quelle: Wikipedia)

Roachs Musik ist stark geprägt durch die Schönheit und Vielfalt der vor allem im Süden der USA anzutreffenden Landschaftsbilder. Für Roach ist die Musik ein zentrales Medium, um seine Assoziationen mit der Natur zu verarbeiten. Stilistische Merkmale seiner Klangkunst sind neben der Verwendung genreüblicher Pad-Sounds durch unterschiedliche Synthesizer nicht selten auch der Einsatz von Schlaginstrumenten sowie dem Didgeridoo, was zu teilweise schamanisch anmutenden Klangwelten führt.

Steve Roach während der Live-Performance beim Phoenix Synth Fest (Quelle: YouTube)
Steve Roach während der Live-Performance beim Phoenix Synth Fest (Quelle: YouTube)
Steve Roach performte eine epische fast zweieinhalbstündige Show am 11. Februar 2022 beim Phoenix Synth Fest, welche mit mehreren Kameras und hoher Audioauflösung aufgezeichnet wurde. Diese Performance war Roachs erstes öffentliches Live-Konzert seit Februar 2020.
Das Video zeigt die Premiere von über einer Stunde an neuer Musik, vielen Aufnahmen von Roachs Auftritt und den ansprechenden Live-Visuals von Francisco Mendez/NoctiVision.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Set Liste:

  • Looking for Safety
  • Spirals and Molecules (part 1) premiere – 24:50
  • Spirals and Molecules (part 2) premiere 57:50
  • Prometheus Rising – premiere 1:25:25
  • The Gone Place – premiere 1:33:17
  • What Remains – premiere 1:54:43
  • Breath of Heart -2:04:30

Hier gehts zu Steve Roachs’ Webseite

Hot or Not
?
Steve Roach während des Phoenix Synth Fest. (Quelle: YouTube)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Korg KingKorg NEO Sound Demo (no talking)
  • Yamaha SeqTrak Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Genos 2 Sound Demo (no talking)