Anzeige

Dave Smith ist tot

Dave Smith, der Gründer von Sequential und Mitentwickler des MIDI-Standards, ist im Alter von 72 Jahren verstorben.

Dave Smith ist tot (Quelle: Music Tech)

Dave Smith ist tot (Quelle: Music Tech)

Das Jahr 2022 ist mit dem Schleier der Trauer bedeckt. Besonders heftig trifft uns die Nachricht vom Tode einer der schillerndsten Persönlichkeiten des internationalen MI-Business. Dave Smith (* 1950 – † 2022), der Gründer von Sequential, Entwickler des ersten polyphonen, Mikroprozessor-gesteuerten Synthesizers der Welt (Prophet-5) und Mitentwickler des MIDI-Standards ist im Alter von nur 72 Jahren verstorben.

Der Mensch Dave Smith

Dave Smith war eine Persönlichkeit, welche die Entwicklung elektronischer Musikinstrumente so weit vorangetrieben hat wie kaum ein anderer. Mit seinen Ideen und vor allem seinem Können war der Musiker und studierte Elektrotechniker ein Visionär. Dave Smith war in vielen Dingen Vorreiter und seiner Zeit weit voraus.

Dave Smith in jungen Jahren (Quelle: Sound on Sound)
Dave Smith in jungen Jahren (Quelle: Sound on Sound)

Geboren in San Francisco (Californien, USA) galt Dave Smith vielen als der Vater von MIDI, dem wohl weltweit berühmtesten Kommunikationsprotokoll für die Steuerung von Synthesizern. Den MIDI-Standard entwickelte Dave Smith zusammen mit Ikutaro Kakehashi von der Roland Corporation, wofür beide im Jahr 2013 mit dem technischen Grammy ausgezeichnet wurden.

Dave Smith erhält den Tech-Grammy
Dave Smith erhält den Tech-Grammy (Quelle: Sequential)

Ein Leben mit Synthesizern

Was wäre jedoch der MIDI-Standard ohne die Synthesizer, die bereits davor für diese Idee gesorgt hätten? Und auf diesem Gebiet war Dave Smith ein echter Vorreiter. In 1974 gründete er seine Firma Sequential Circuits und in 1977 entwarf er sein berühmtestes Werk. Den Prophet-5, den weltweit ersten vollständig programmierbaren polyphonen Synthesizer. Und das erste elektronische Musikinstrument mit einem integrierten Mikroprozessor.

Sequential Prophet-5 Rev3 (Quelle: Reverb)

In den folgenden 10 Jahren veröffentlichte Sequential viele innovative Instrumente und Drumcomputer. Verzeichnete Dave Smith mit dem von ihm entwickelten Prophet-5 noch großen Erfolg, so fiel das Barometer der Marktakzeptanz des zukunftsträchtigen Prophet VS steil abwärts. Diesen entwickelte Smith ebenfalls, jedoch lief die Firma in den Konkurs. Was keiner zu dieser Zeit wusste: Der Prophet VS war seiner Zeit weit voraus, wie sich bald herausstellen sollte.

Wieder aufstehen nach dem Fall

Nach Sequential war Dave President von DSD.Inc, einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Yamaha, wo er an Physical-Modeling-Synthese- und Software-Synthesizer-Konzepten arbeitete. Danach beendete er seinen kurzen Exkurs bei Yamaha und unterschrieb kurz darauf neue Verträge bei Korg, um in seiner neuen Wirkungsstätte bei Korg R&D, in San Jose (Milpitas)/USA tätig zu werden. Korg übernimmt die Weiterentwicklung der Vector Synthese zusammen mit Chris Meyer und arbeitet an einer zweiten Syntheseform, dem Wave Sequencing. Das Ergebnis der Entwicklungsarbeit ist der erfolgreiche Korg Wavestation-Synthesizer, der auf dem Grundkonzept des Prophet VS basiert, in Gestalt der Wavestation jetzt aber per Vector Synthese plus Wavesequencing neue Klangdimensionen schafft.

Prophet VS
Fotostrecke: 2 Bilder Der legendäre Prophet VS
Fotostrecke

Ich selbst habe als Mitglied des Korg International Voicing Teams Dave Smith in dieser Zeit persönlich kennengelernt. Er und John Bowen besuchten das Office in San Jose oft, wo wir zu dieser Zeit damit beschäftigt waren, die Werkssounds des Synthesizers vorzubereiten und anschließend zu selektieren.

Die Zeit danach

Später übernahm Dave die Position des Präsidenten bei Seer Systems und entwickelte 1994 den ersten Software-Synthesizer für Intel, gefolgt vom ersten professionellen SoftsynthReality, der 1997 veröffentlicht wurde. Als Dave die Grenzen der Software erkannte, kehrte er zur Hardware zurück und gründete Dave Smith Instruments (DSI) beginnend mit dem Evolver Hybrid-Analog/Digital-Synthesizer im Jahr 2002. Die Produktpalette wurde in Folge um den Prophet X, Prophet Rev2, Prophet-6, OB-6 (mit Tom Oberheim), die Pro 2 und Prophet 12 Synthesizer sowie die Tempest Drum Machine (mit Roger Linn) erweitert.

DSI Evolver Synthesizer
Fotostrecke: 4 Bilder DSI Evolver Synthesizer
Fotostrecke

Andere Zeiten – neue Wege

Im Jahr 2018 änderte Smith den Firmennamen DSI in Sequential, wodurch sich der Kreis von Daves Vermächtnis schließt. In 2020, nach mehr als 40 Jahren nach dem ersten Prophet-5 wird der berühmte Synth-Klassiker zusammen mit dem Prophet-10 reinkarniert. Das in einer Zeit, die von Repliken legendärer Synthesizer geprägt ist.

Neuauflage des Prophet-Klassiskers von Sequential mit den Modellen Prophet-5 und Prophet-10
Neuauflage des Prophet-Klassiskers von Sequential mit den Modellen Prophet-5 und Prophet-10 (Quelle: Bonedo)

Im April letzten Jahres übernimmt die Focusrite Group den Synthesizerhersteller Sequential als Tochtergesellschaft unter der Leitung von Dave Smith. Dave Smith zeigt sich glücklich darüber, in Focusrite einen idealen Partner gefunden zu haben, mit welchem ein gemeinsamer Erfolg für die Zukunft garantiert sei. Ein Jahr später schließen Tom Oberheim und Dave Smith ein Bündnis und bekunden, dass sie in Zukunft zusammenarbeiten wollen. Zwei Legenden unter einem Dach.

Zum Schluss

Nun ist das passiert, worüber man am wenigsten nachdenken möchte. Dave Smith ist gestorben. Wer wird sein Vermächtnis in seinem Sinne weiterführen? Das zeigt uns allen ganz deutlich, wie vergänglich alles ist. Es zeigt auch, dass Menschen mit einer Vision ganz herausragende Dinge schaffen können. So im Falle des Dave Smith, der das ursprüngliche Konzept elektronischer Musikinstrumente umkrempelte und neue Wege ging, die für alle von uns als grundsolide Basis wahrgenommen werden.

Dave Smith, der Wegbereiter moderner Instrumentenbaukunst.
Dave Smith, der Wegbereiter moderner Instrumentenbaukunst. (Quelle: ra.co)

Dave Smith war einer der ganz großen Wegbereiter im Bereich der elektronischen Musikinstrumente und ein Mensch, den ich persönlich wegen seines freundlichen Wesens und dem schelmischen Lächeln sehr vermissen werde. Er hinterlässt seine Frau Denise sowie seine Kinder Haley und Campbell.

R.I.P Dave Smith

Hot or Not
?
Dave_1_Music_Tech Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Der Komponist und legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot

Keyboard / Feature

Der legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot. Chick Corea starb am 9. Februar 2021 im Alter von 79 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Der Komponist und legendäre Jazz-Pianist Chick Corea ist tot Artikelbild

Der weltbekannte Jazz-Pianit und Komponist Chick Corea - bekannt für seine bahnbrechende Jazz-Fusion - ist gestorben. Sein Tod wurde am 11. Februar 2021 über seine offiziellen Facebook-Seite bekannt gegeben. Die Erkrankung wurde demnach erst vor sehr kurzer Zeit diagnostiziert, denn Corea starb bereits am Dienstag, den 9. Februar 2021.

Ken Hensley - Gründungsmitglied von Uriah-Heep – ist tot

Keyboard / Feature

Keyboarder und Uriah-Heep-Gründungsmitglied Ken Hensley ist tot. Der Musiker, der Uriah-Heep mit dem Balladen-Ohrwurm „Lady in Black‘ berühmt machte wurde 75 Jahre alt.

Ken Hensley - Gründungsmitglied von Uriah-Heep – ist tot Artikelbild

Keyboarder und Uriah-Heep-Gründungsmitglied Ken Hensley ist tot. Der Musiker, der Uriah-Heep mit dem Balladen-Ohrwurm „Lady in Black‘ berühmt machte wurde 75 Jahre alt.

Manfred Fricke, Entwickler von Drum Machines und Synthesizern sowie Gründer von MFB ist tot

Keyboard / Feature

Der Berliner Manfred Fricke, der für seine Entwicklungen von Drum Machines, Synthesizern sowie seine Firma MFB bekannt geworden ist, ist Mitte Juni verstorben.

Manfred Fricke, Entwickler von Drum Machines und Synthesizern sowie Gründer von MFB ist tot Artikelbild

Der Berliner Manfred Fricke, der für seine Entwicklungen von Drum Machines, Synthesizern sowie seine Firma MFB bekannt geworden ist, ist Mitte Juni verstorben. Manfred Fricke erkannte schon recht früh das Interesse an bezahlbaren Instrumenten, deren Aufbau in den Hochzeiten seines Schaffens analog aufgebaut waren, eine Tradition, die das in 1976 gegründete Unternehmen MFB (Manfred Fricke B

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot

Keyboard / Feature

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben.

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot Artikelbild

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben. Richard H. Kirk war Gründungsmitglied der Band Cabaret Voltaire, die mit ihrem Techno-Stil großen Einfluss hatte und Bands wie Depeche Mode in ihren Bann zog.

Bonedo YouTube
  • Valco KGB Dist Pedal Sound Demo with Korg Minilogue XD (no talking)
  • Strymon Deco V2 Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Cosmotronic Modules Demo