Anzeige
ANZEIGE

Pioneer DJ XDJ-RX3 Standalone-DJ-System bringt Flaggschiff Features im kompakten Format

Die Alpha Theta Corporation (Inhaber der Marke Pioneer DJ) hat heute den Markstart des neuen 2-Kanal All-in-One Performance-DJ-Systems XDJ-RX3 bekannt gegeben. Dieses bietet die Flexibilität und Funktionalität seines Vorgängers sowie eine Vielzahl neuer Funktionen, die direkt von den hauseigenen Flaggschiffen CDJ-3000 und DJM-900NXS2 stammen. On Top hat man der Mixstation noch ein brandneuen 10,1-Zoll-Touchscreen spendiert.

(Bild: Pioneer DJ)
(Bild: Pioneer DJ)


Herausgekommen ist einportables Standalone-Setup für Partys und Veranstaltungen, Bars, Messen oder sonstige Events, das Musik vom USB-Datenträger oder dem Laptop mit RBDJ unterstützt. Oder wenn man so möchte: das kleine Besteck für zuhause als Alternative zum großen CDJ+DJM-Setup. Das Bedienfeld-Layout wurde dabei von dem zuvor genannten Equipment übernommen, beispielsweise die Beleuchtung um die Play/Cue-Tasten sowie um das Color-On-Jog-Display. Neben rekordbox (standalone und DJ-Software) soll das Gerät ab Anfang 2022 auch Serato DJ Pro unterstützen.

Touchscreen

Der 10,1-Zoll-Touchscreen (1280:800 WXGA) des XDJ-RX3 hat eine höhere Auflösung und Bildrate als der des Vorgängermodells. Es verfügt über eine redesignten Benutzeroberfläche, mit der ihr eure Musik schneller und einfacher durchsuchen und Effekte steuern könnt. Der Browser stammt dabei vom CDJ-3000 und ermöglicht eine intuitive Navigation durch Wiedergabelisten. Mit der neuen Playlist-Bank-Funktion kannst man mit einer einzigen Berührung schnell auf seine vier liebsten Playlists zugreifen, während die Touch-Vorschau die Möglichkeit gibt, jeden Part eines Tracks anzuhören, ohne ihn überhaupt auf das Deck zu laden. Mittels Fingertipp wechselt man auf dem Bildschirm zwischen den Anzeigen des Pad-Status oder Beat FX und dem X-Pad, es gibt zudem eine Dreiband-mit Pegeln verschiedener Frequenzbereiche

On-Jog-Displays

On-Jog-Displays visualisieren wichtige Track Informationen oder Coverbilder auf dem LCD-Bildschirm in der Mitte jedes Jogwheels, das per Feeling Adjust-Regler angepasst werden kann. Neu auch ist der Countdown Timer am Gerät: Um 2 Uhr kommt der nächste DJ? Timer läuft.

(Bild: Pioneer DJ)
(Bild: Pioneer DJ)

Effektbataillon

Für kreative Mixsessions sind nun sämtliche 14 Beat FX wie und 6 Sound Color FX (inklusive Space und Crush) des DJM-900NXS2 an Bord, dazu gesellen sich diverse Performance-Pad-Modi und neue Release FX (Vinyl Brake (kurz/lang), Backspin (kurz/lang), Echo Out, Build Up, Mute, Ducking).

Schnittstellen

Das hintere Anschlussfeld bietet je zwei separate Phono- und Line-Inputs, dazu einen Aux-Input in Cinch und Miniklinke zugegen. Raus geht’s via XLR und Cinch für den Master sowie Klinkenbuchsen für die Booth oder Monitorboxen. Zwei regelbare Kombobuchsen-Mikrofoneingänge sind ebenfalls an der Rückseite auszumachen.

Sound

Auch hinsichtlich der Soundqualität gibt es eine Optimierung zu vermelden: Die neue Audioschaltung des XDJ-RX3 soll laut Hersteller unerwünschtes Rauschen eliminieren und wurde präzise darauf abgestimmt, einen klaren, natürlichen Klang zu erzeugen.

Preis

Für den XDJ-RX3 werden 1999,- Euro aufgerufen.

(Bild: Pioneer DJ)
(Bild: Pioneer DJ)

DJC-RX3 Controller Bag

Natürlich möchte Pioneers DJ-Mixstation auch standesgemäß transportiert werden und so präsentiert der Hersteller auch gleich die passende Gigbag, robust genug, um das Gerät vor Stößen und Kratzern zu schützen, aber leicht genug, um es einfach zu tragen
Sie besteht aus einem EVA-Durashock-Formteil, schwarzem ballistischem Polyester, schwarzem Fleece-Futter und einem Deckel mit Polsterschaum. Der Preis beträgt 129,- Euro.

(Bild: Pioneer DJ)
(Bild: Pioneer DJ)

Hier ist ein Video zum neuen Portable-Flaggschiff von Pioneer DJ

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Bild: Pioneer DJ)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Profilbild von Timo

Timo sagt:

#1 - 09.11.2021 um 09:59 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Mich würde interessieren ob da schon ein XZ2 in der Pipeline wartet.Persönlich hoffe ich dies nicht, da ich seit Monaten auf meinen XZ warte ^^Was meint ihr, kommt nächstes Jahr das große "Oho"?
Oder bleibt Pioneer seine Linie treu und lässt den XZ noch bis ca 2023 ohne Nachfolger? :)Soweit, bleibt gesund :)

    Profilbild von peter.bonedo

    peter.bonedo sagt:

    #1.1 - 09.11.2021 um 11:12 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Timo, der RX2 ist ja gut 2 Jahre älter als der XZ und war wohl einfach dran, da könnte es wie du sagst tatsächlich noch etwas dauern, bis der große Bruder sein Upgrade bekommt - das 10 Zoll Display macht schon einiges her. Ich tippe mal auf Late 22, aber nagel mich nicht fest wenn es eher oder später wird ;)Viele Grüße

Profilbild von Djdingens

Djdingens sagt:

#2 - 10.11.2021 um 09:38 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Da kommt wohl jemand in Zugzwang nachdem Denon mit dem Prime Go, Prime 2, Prime 4 und Numark mit dem MixStream Pro gezeigt haben was Sache ist. Für das Gebotene viel zu teuer, hier für bekommt man einen weitaus besser ausgestatteten Prime 2 und und sogar einen Prime 4, aber ist ja nix neues bei Pioneer. Einzig die Phone Eingänge sind schon nice gegenüber dem Prime 2 aber in allem anderen ist der Prime 2 dem RX3 um Längen voraus, besonders preislich. Einfach zu spät released Pioneer :)

Profilbild von KyleKitchen

KyleKitchen sagt:

#3 - 16.11.2021 um 12:29 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sieht ganz cool aus, da fehlt mir aber zu viel. Greife da lieber zum Prime 2/4.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Pioneer DJ XDJ-RX3 Test
Test

Pioneer DJ haucht der all-in-one DJ-Mixstation XDJ-RX3 einer Vielzahl neuer Funktionen ein und vergrößert den Touchscreen auf 10,1 Zoll. Was hat sich noch getan?

Pioneer DJ XDJ-RX3 Test Artikelbild

Was kommt dabei heraus, wenn Pioneer DJ die beliebtesten Features seiner Flaggschiff-Serien CDJ, XDJ- und DJM in einer kompakten, standalone DJ-Mixstation vereint? Ein all-in-one Controller namens XDJ-RX3, angetrieben von rekordbox – und wie der Name unschwer erkennen lässt, ist dieser bereits in der dritten Generation am Markt. Was kann Version 3 besser als seine Vorgänger und wo liegt Optimierungspotenzial? Diese und weitere Aspekte klären wir im Test.

Serato 2.5 bringt den lang erwarteten Apple M1 und Big Sur Support und neue Features
DJ / News

Das Warten hat ein Ende. Serato DJ Pro läuft jetzt auch auf Apple M1 und Big Sur. Es gibt auch noch weitere Neuigkeiten zu vermelden...

Serato 2.5 bringt den lang erwarteten Apple M1 und Big Sur Support und neue Features Artikelbild

Gute Nachrichten für Serato DJ User: Knapp 6 Monate nach der Vorstellung des neuen Apple Betriebssystems Big Sur und dem Apple M1 Chip, der sowohl im neuen MacBook und MacBook Pro wie auch dem Mac Min zum Einsatz kommt, kündigt Serato mit Version 2.5 Unterstützung für die neue Plattform an. Damit dürfte dem Auflegen mit aktueller Apple Hardware und der beliebten DJ-Software aus Neuseeland nun nichts mehr im Weg stehen. 

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth